In Andenken an meine süße Chili

Ich widme meine kleine Hobbyzucht meiner ersten Aussiehündin Chili. Sie hat mir gezeigt, welche wundervolle Rasse der Australian Shepherd ist. Leider hat mich Chili viel zu früh mit 6 Jahren durch einen schrecklichen Unfall über die Regenbogenbrücke verlassen. Ich denke viel an sie und bin über jeden Tag dankbar, den sie mir geschenkt hat.

2005 - 2011

Ich bekam Chili im Alter von 4 Jahren. Ich fand sie im Internet auf der Seite von Animal Hope. Ich hab mich sofort in sie verliebt. Zuerst hatte ich Zweifel ob ich einem Aussie auch gerecht werden kann. Sie ging mir jedoch nicht aus dem Kopf und schlussendlich habe ich meinen damaligen Mann überredet sie mal zu besuchen.

Einmal gesehen und es war entschieden. Falls Marion sie uns überlässt (es gab noch 6 andere Bewerber) würde Chili bei uns einziehen. Wir bekammen den Zuschlag. Ab den Tag wo Chili zu uns kam, hat sie uns mit ihren freundlichen Wesen verzaubert.

Chili war von Anfang an super brav. Ohne Leine Gassi gehen war kein Problem. Auch die Feuertaufe als Reitbegleithund hat sie super bestanden. Man musste ihr nur einen erfahrenen Hund mitgeben und sie hat sich sofort angepasst.

Sie war überall mit. Bei einer Hundemesse hat Chili sich sogar beim Hunderennen versucht.

Agility konnte sie schon, nur ich musste es noch lernen. Um die Agilityprüfung machen zu können, war noch eine BH Prüfung notwendig, die wir ohne viel zu Üben erfolgreich abgeschlossen haben.

Ich vermisse Chili sehr und denke oft an sie. Wenn ich an der Stelle vorbeifahre wo der Unfall passiert ist, kommen mir heute noch die Tränen. So einen Hund wie sie gibt es kein zweites mal, obwohl Stella ihr in vieler Hinsicht ähnlich ist.

Aktualisiert am 15.06.2020